Don’t judge a book by its cover

Felicitas Horstschäfer bei der Arbeit

Beurteile ein Buch nicht nach seinem Einband – ein geflügeltes Wort im Englischen, wenn man davor warnen will, Dinge (oder auch Menschen) nur nach ihrem Äußeren zu be- oder gar zu verurteilen. Die Entwicklung des Covers ist ein entscheidender Schritt bei der Entstehung eines Buches. Das „falsche“ Cover und der falsche Titel haben wahrscheinlich schon manch gutes Buch untergehen lassen. Die falschen Erwartungen wurden geweckt, die Gefühle des Käufers oder der Käuferin nicht treffsicher angesprochen, es wurde kein guter Eyecatcher platziert oder sich zu sehr nach dem gerichtet, was schon viele vorher ausprobiert haben. Das Ergebnis ist so oder so meistens gleich: Das Buch bleibt liegen, wenn es nicht einen vehementen Fürsprecher findet und man diesem oder dieser auch Gehör schenkt. Ich habe Felicitas Horstschäfer gebeten, für diesen Blog etwas Entwurfsgeschichte für das Cover von Wo die Freiheit wächst zu schreiben:

Weiterlesen „Don’t judge a book by its cover“
Werbeanzeigen